Versuchs- und Bildungszentren

Die Bayerischen Staatsgüter bündeln alle landwirtschaftlichen Betriebe des Landwirtschaftsressorts. Als Nettostaatsbetrieb mit den drei Geschäftsfeldern Landwirtschaft, Versuch und Bildung sind sie kaufmännisch aufgestellt und betriebswirtschaftlich ausgerichtet. Sie sind Dienstleister im Versuchswesen für die angewandte Forschung der LfL und Dritte, des Weiteren im Bildungswesen verantwortlich für die überbetriebliche Aus-, Fort- und Weiterbildung im Agrarbereich.
Sowohl im Versuchswesen als auch in der Bildung werden eine effiziente Aufgabenerledigung und eine stetige Weiterentwicklung angestrebt. Die landwirtschaftlichen Betriebe sollen in allen Belangen Vorbildcharakter haben und kompetenter Ansprechpartner in der konventionellen und ökologischen Tierhaltung und Landbewirtschaftung sein.
Insgesamt finden sich unter dem Dach der BaySG neben der Zentrale in Grub sieben Zentren, davon drei mit dem Schwerpunkt Bildung und vier mit dem Schwerpunkt Versuch.

Zentrale der Staatsgüter

Staatsgüter mit dem Schwerpunkt Bildung

Staatsgüter mit dem Schwerpunkt Versuch

Versuchsstationen

Dem Versuchs- und Bildungszentrum Pflanzenbau in Freising sind sieben Versuchsstationen zugeordnet. Dort finden Exaktversuche und Modellvorhaben statt, die das gesamte Spektrum der angewandten pflanzenbaulichen Forschung abdecken. Dazu zählt die Prüfung neuer Sorten, die Entwicklung umweltgerechter Düngesysteme oder nachhaltiger Strategien im Pflanzenschutz sowie die Erprobung optimierter Fruchtfolgen und Verfahren der Bodenbearbeitung.
Nischen wie Heil- und Gewürzpflanzen werden ebenso bearbeitet wie Zukunftsthemen im Bereich der landwirtschaftlichen Nutzung wiedervernässter Moore. Die Güter arbeiten sowohl nach den Kriterien des konventionellen als auch des ökologischen Landbaus. Mit modernster Technik werden auf den Versuchsstationen Daten gewonnen, als Grundlage für eine unabhängige Beratung zum Wohle der Landwirte und Verbraucher. Das Ziel ist, die Erzeugung hochwertiger Nahrungs- und Futtermittel sowie nachwachsende Rohstoffe mit der Erhaltung und nachhaltigen Nutzung unserer Lebensgrundlagen Boden, Wasser und Luft in Einklang zu bringen.