Staatsgut Grub
Über uns

Grub ist nicht nur die Zentrale der Bayerischen Staatsgüter, sondern auch Versuchs- und Bildungszentrum für Rinderhaltung. Dieser Schwerpunkt ist heute aktueller denn je und untrennbar mit dem Begriff Tierwohl verbunden. Das Staatsgut Grub versucht hier gesellschaftlichen Forderungen und Forderungen der Praxis zu verbinden und Lösungen im eigenen Betrieb darzustellen.
Neben Haltungsfragen werden auch Zucht- und Fütterungsversuche bei Rindern und Schafen gemacht, die wichtige Daten für die Forschung ergeben. Zu nennen ist hier vor allem die Hornloszucht bei Rindern oder die Gebrauchskreuzungen bei Schafen.

Die Versorgung der Tiere wird durch den Pflanzenbau des Betriebes gewährleistet. Auf ca. 400 ha wird mit den verschiedenen Fruchtarten Acker- und Grünlandnutzung betrieben. Eine Besonderheit ist der langjährige Sojabohnenanbau in Grub, der immer häufiger in der landwirtschaftlichen Praxis zu finden ist und die Fruchtfolge bereichert.

Grub ist aber auch ein Standort, der sich der Gewinnung von regenerativen Energien verschrieben hat. Die Photovoltaikanlage und die Biogasanlage erzeugen den gesamten Strom für den Betrieb von BaySG wie auch für die Institute der LfL Ebenso verbindet den Standort Grub ein flächendeckendes Wärmenetz, das von der betrieblichen Hackschnitzelanlage betrieben wird. Den Rohstoff für die Hackschnitzel liefern die 525 ha Wald und die 37 ha Kurzumtriebsplantagen (Energiewald) der Staatsgüter.

Betriebsspiegel

Das Staatsgut verfügt über insgesamt 443 ha Betriebsfläche. Neben der Rinderhaltung werden auch Leistungsprüfungen bei Schweinen und Schafen durchgeführt.

Organisationsstruktur

Organigram des Staatsgutes Grub

Leiter Staatsgut Grub

Dr. Fritz Andreas Zehetmair

"Gäbe es den Landesbetrieb nicht,
man müsste ihn erfinden!"

Lebenslauf

  • 09. Juni 1960 Geboren in Rosenheim
  • 1966 - 1970 Besuch der Volksschule Au bei Bad Aibling
  • 1970 - 1979 Besuch des humanistisch-neusprachlichen Ignaz-Günther-Gymnasiums in Rosenheim
  • 1979 - 1985 Studium der Agrarwissenschaften in Weihenstephan, Fachrichtung Wirtschafts- und Sozialwissenschaften des Landbaus einschl. einer einjährigen Praktikantenzeit
  • 1985 - 1987 Ableistung des Grundwehrdienstes im Gebirgspionierbataillon 8 in Brannenburg
  • 1987 - 1993 Promotion als Externer
  • 1987 - 1989 Eintritt in den Staatsdienst, Ausbildungsämter Miesbach und Kaufbeuren, Abschluss mit der Großen Staatsprüfung
  • 1989 - 1993 Landwirtschaftsamt Weißenhorn, Sachgebietsleiter Betriebswirtschaft (Beratung und Förderung), Semesterleiter der Landwirtschaftsschule, EDV-Beauftragter des Amtes
  • 1993 - 2004 Regierung von Oberbayern, Referent für Strukturentwicklung und stellvertretender Sachgebietsleiter 710
  • 2005 - 2013 Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft, Abteilung Förderwesen und Fachrecht, Sachgebietsleiter Marktstrukturförderung und Stellvertreter des Abteilungsleiters
  • 2013 - 2019 Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft, Abteilung Versuchsbetriebe in Grub, Sachgebietsleiter Koordinierung und Immobilienmanagement der Versuchsbetriebe, Leiter der Versuchsstation Freising/Frankendorf
  • Seit 01. Januar 2020 Bayerische Staatsgüter (BaySG), Geschäftsfeldleiter Landwirtschaft bei BaySG und Leiter des Staatsgutes Grub

Privates

  • Wohnhaft in Gottschalling, Gemeinde Bad Feilnbach, Landkreis Rosenheim
  • verheiratet, 3 Kinder
  • Bevorzugte Freizeitbeschäftigungen: Zeit mit der Familie, Jagern, Obstgartenpflege

Kontakt

Staatsgut Grub
Versuchs- und Bildungszentrum für Rinderhaltung
Prof.-Zorn-Straße 19
85586 Poing/Grub
Tel.: 089 6933442-100
Fax: 089 6933442-109
E-Mail: grub@baysg.bayern.de